Ergotherapie in der Klinik am Rosengarten

Zielsetzung der Ergotherapie ist die Unterstützung und Begleitung von Patientinnen und Patienten, die durch eine Erkrankung oder einen Unfall in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind, um ihnen die größtmögliche Teilhabe am Alltag zu ermöglichen.

Diese Hilfe erstreckt sich auf die Bereiche der Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.

 

Unser ergotherapeutisches Team in der Klinik am Rosengarten besteht aus erfahrenen Ergotherapeuten bzw. Ergotherapeutinnen. 
 

  
Zu Beginn der ergotherapeutischen Behandlung findet die Befunderhebung statt, in der Ressourcen und Defizite mit dem Blickwinkel auf den Alltag ermittelt werden. Gemeinsam mit dem Patienten erfolgt die Zielsetzung als Grundlage für die weitere ergotherapeutische Behandlung. 
 

Spiegeltherapie
2
Forced-Use-Therapie/CIMT

 

Zur Erreichung der gesetzten Ziele werden u. a. folgende Behandlungsmethoden angewandt:

  • Bobath-Konzept
  • Perfetti-Konzept
  • Spiegeltherapie (Spiegel wird zum Eigentraining während des Aufenthaltes leihweise zur Verfügung gestellt.)
  • Forced-Use-Therapie / CIMT (Constraint Induced Movement Therapy)
  • Techniken aus der Elektro- und manuellen Therapie
  • Handtherapie
  • HODT (Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie)
  • Arbeitsplatzberatung
  • Techniken aus der manuellen Therapie
  • Schmerztherapie (nach F. Hockenholz)

 
Weitere Angebote der Ergotherapie sind: 
 

  • Schulung der alltäglichen und beruflichen Kompetenzen (z. B. bei der Nahrungszubereitung, der Körperhygiene, dem Ankleiden, der Haushaltsführung, der Ausübung des Berufes und von Hobbies)
  • Gezieltes Training feinmotorischer Funktionen und Alltagsaktivitäten z. B. durch den Einsatz eines Schreibtrainings zur Rückgewinnung der Graphomotorik
  • Differenzierte Förderung der Sensibilität
  • Hilfsmittelberatungen und –anpassungen in Kooperation mit Sanitätshäusern
  • Vermittlung von Gelenkschutzprinzipien und rückenschonendem Verhalten im häuslichen und beruflichen Alltag
     
3

 
Selbstverständlich beraten und unterstützen wir auch Angehörige beispielsweise bei der häuslichen Hilfsmittelversorgung und geben Tipps zum Umgang und Handling im Alltag. 

In Kooperation mit Berufsfachschulen ermöglichen wir Lernenden, die praktischen Anteile ihrer Ausbildung in unserer Abteilung zu absolvieren.

Für Ihre Fragen stehen wir gern zur Verfügung!
 

Nach oben